Archiv

Artikel vom 10. April 2018 aus

"Die Rheinpfalz" - Germersheimer Rundschau -


10 Jahre Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V.

Im Juni 2007 haben sich 19 Interessierte zusammengetan, die die Bibliothek unterstützen und den Verein "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V." gründen wollten.

Es war und ist uns ein Anliegen, für die Bibliothek Öffentlichkeitsarbeit zu leisten, zu Personen und Einrichtungen des öffentlichen Lebens Kontakt zu suchen und zu halten, bei Veranstaltungen der Bibliothek zu helfen, Mitgliedsbeiträge und Spenden für Anschaffungen aller Art zur Verfügung zu stellen.

Als erste Vorsitzende wurde Brigitta Bräuer, zur 2. Vorsitzende Renate Schneider, Traudel Abele zur Kassenwartin und Heidi Lautenschlager zur Schriftführerin gewählt.

Wir veranstalten vieler Art Lesungen, Mundarttheater/Comedy, halten Vorträge ab - ein Highlight war ein gut besuchter China-Vortrag - und spenden der Bibliothek Bücher, davon auch Hör- und vor allem Kinder- und Jugendbücher. Wir sammeln Spenden und 6 x im Jahr veranstalten wir erfolgreich Flohmärkte (1 Euro/Kilogramm Gewicht!), die wir mit zahlreichen Plakaten bewerben, auch in der hiesigen Universität. Dort legen wir unser vielseitiges Werbematerial aus und schalten im 06-Magazin der Uni. Werbeanzeigen. Im Betreuten Wohnen und in den sozialen Projekten beteiligen wir uns am Vorlesen. Wechselnde Bücherkisten mit ausgewählten Büchern leihen wir den Bewohnern im Betreuten Wohnen.

Um uns und die Bibliothek bekannter zu machen veröffentlichen wir im Stadtanzeiger wöchentlich unseren "Spruch der Woche" mit sinnreichen Zitaten u.a. von bekannten Personen und welche Bücher wir der Bibliothek spenden. Seit einiger Zeit bewerben wir unseren Verein und auch die Bücherei in Facebook und haben dort inzwischen über 100 Mitglieder.

Jedes Jahr beteiligt sich die Stadtbibliothek am "Lesesommer Rheinland-Pfalz". Kinder und Jugendliche sind aufgefordert, in den Sommerferien aus einem vorgegebenen Kanon Bücher zu lesen und darüber auch Auskunft zu geben. Wir spenden Buchscheckpreise von 1 x 40 Euro, 2 x 30 Euro und 3 x 20 Euro.

2010 hat unser Mitglied Siegfried Benninger unsere eigene Homepage eingerichtet:

www.freunde-der-stadtbibliothek-germersheim.de

Z.Zt. befinden sich 72.480 Medien in der Stadtbibliothek Germersheim.

Seit 2010 gibt es bei der Bibliothek auch die Onleihe, wo man kostenlos und rund um die Uhr mehr als 60.000 Bücher aus dem Internet herunterladen kann. Und das alles für nur 7,50 € Bibliotheksbeitrag im Jahr - wer noch nicht 16 Jahre alt ist, zahlt gar nichts!

Seit 2017 ist Sigrid Götz unsere 1. Vorsitzende, Renate Schneider unsere 2. Vorsitzende, Doris Borowski unsere Kassenwartin und Heidi Lautenschlager die Schriftführerin. Inzwischen haben wir 30 Mitglieder.

Wir haben noch viele Ideen, die wir verwirklichen wollen. Auf die nächsten Jahre!

"Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele."

Cicero


2017: Lesesommer-Preisverleihung der Stadtbibliothek Germersheim

Aus dem Germersheimer Stadtanzeiger vom 24. November 2017

„Abenteuer beginnen im Kopf"

  

„Abenteuer beginnen im Kopf"

Germersheimer Preisträger des Rheinland-Pfälzischen  Lesesommers 2017 in der Stadtbibliothek ausgezeichnet

Am vergangenen Samstag wurden in Germersheim die jungen Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Lesesommers ausgezeichnet, die sich in der Stadtbibliothek zu diesem landesweit ausgetragenen Lese-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren angemeldet hatten. Im Beisein der Bibliotheksleiterin Iris Müller, Mitgliedern des Fördervereins sowie zahlreichen Anwesenden überreichte Bürgermeister Marcus Schaile die Preise.

„In diesem Sommer haben sich bei uns in Germersheim insgesamt 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Stadtbibliothek für die Teilnahme am Lesesommer angemeldet und damit an der bislang erfolgreichsten Leseförderaktion des Landes Rheinland-Pfalz seit  Bestehen des Lesesommers teilgenommen“, zeigte sich Bürgermeister Marcus Schaile erfreut.

Die 75 jungen, lesebegeisterten Germersheimerinnen und Germersheimer haben es zusammen geschafft, innerhalb von nur acht Wochen sage & schreibe 729 Bücher zu lesen.

Die fleißigsten Leserinnen und Leser unter ihnen erhielten Buchgutscheine, die wie in den vergangenen Jahren von den „Freunden der Stadtbibliothek Germersheim e. V.“, dem Förderverein der Stadtbibliothek, zur Verfügung gestellt wurden.

Der 1. Platz ging in diesem Jahr an Aara Selvasri (9 Jahre alt). Sie hat insgesamt die unglaubliche Anzahl von 130 Büchern gelesen und bewertet. Für diese hervorragende und wirklich außergewöhnliche Leistung wurde sie mit einem Buchgutschein über 40  Euro belohnt.

Gleich zwei 2. Plätze gingen an Emily Schweigert (12 Jahre alt) und an Perinbana Sivakumaran (ebenfalls 12 Jahre alt). Emily Schweigert hat 84 Bücher gelesen und bewertet. Perinbana Sivakumaran blickt stolz auf 78 gelesene und bewertete Titel zurück. Beide erhielten jeweils einen Buchgutschein über 30 Euro.

Ausnahmsweise wurden in diesem Jahr vier Drittplatzierte  ausgezeichnet. Drei davon hatten exakt die gleiche  Anzahl an Kinderbüchern gelesen.

Je einen Buchgutschein über 20 Euro erhielten Tim Janke (9 Jahre) für 47 gelesene Bücher sowie Pascal Gensheimer, Jana Krupnik und Sinthu Paramanantham (alle drei sind 10 Jahre alt) für jeweils 30 gelesene Titel.

Ein Teilnehmer aus diesem Kreis der Germersheimer Leseratten hatte ganz besonderes Glück, denn seine Teilnehmerkarte wurde bei der großen Landesverlosung als einer der Hauptpreise gezogen.

Sanjai Paramantham gewann mit seinem Los den 2. Preis des Landes Rheinland-Pfalz, in Form eines neuen Smartphones. Überreicht wurde dieser Preis von Frau Kerstin Völker vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz, die den Lesesommer Rheinland-Pfalz leitet.

„Es ist gut zu wissen und es macht Mut, dass der Lesesommer hier bei uns in Germersheim seit Jahren so gut und so erfolgreich angenommen wird“, so Bürgermeister Marcus Schaile, der sich herzlich und ausdrücklich bei allen bedankte, die den Lesesommer und die  Stadtbibliothek tatkräftig unterstützen.

Ein besonderer Dank ging an das Bibliotheksteam um Iris Müller sowie an die zahlreichen Ehrenamtlichen und die unermüdlichen und fleißigen Mitglieder des Fördervereins.

Quelle: Germersheimer Stadtanzeiger, Jahrgang 58, Nr. 48/2017, Freitag, 01.12.2017.


11.Februar Beeindruckende Lesung von Gerd Fürstenberger

in der Stadtbibliothek Germersheim

Am Samstag, den 11. Februar 2017 stellte der aus Germersheim stammende Autor Gerd Fürstenberger sein Buch „Kaleidoskop“ in der Stadtbibliothek Germersheim vor. Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung wurde deutlich, dass der von Gerd Fürstenberger gewählte Titel hervorragend zum Inhalt seiner bereits dritten Buchveröffentlichung passt. Die einzelnen Geschichten wirken tatsächlich wie ein Kaleidoskop, in dem farbige Splitter, mehrfach gespiegelt, für den Betrachter immer neue Muster ergeben. In der Pause, in der es wieder von Renate Schneider, der 2. Vorsitzenden des Fördervereins der Bibliothek, selbst kreierte und viel gelobte Häppchen gab, entspannen sich lebhafte Gespräche und viele Zuhörer nutzten die Gelegenheit ein signiertes Buchexemplar des Schriftstellers zu erwerben. Am Ende der Veranstaltung bedankte sich Iris Müller, die Leiterin der Stadtbibliothek, auch im Namen des Förderkreises „Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e. V.“, die Mitveranstalter des Lesung waren, herzlich bei Gerd Fürstenberger und lud ihn ein, auch sein nächstes literarisches Werk in der Stadtbibliothek im Rahmen einer Lesung zu präsentieren.


2016: Lesesommer-Preisverleihung der Stadtbibliothek Germersheim

Am 29. Oktober 2016 gab es eine kleine Feierstunde in der Stadtbibliothek Germersheim, Jakobstr.12, zu Ehren der fleißigsten Leser, die am Lesesommer 2016 in der Bibliothek teilgenommen hatten.

Iris Müller, die Leiterin der Stadtbibliothek, begrüßte die Gäste und berichtete kurz über die erfolgreiche Lesefördermaßnahme "Lesesommer" des Landes Rheinland-Pfalz. Über 500 verschiedene Lesesommer-Bücher standen zur Ausleihe in der Stadtbibliothek Germersheim bereit. 1.456 Entleihungen von 62 Teilnehmern wurden insgesamt während dieser Aktion registriert. Anschließend überreichte Brigitta Bräuer, die Vorsitzende des Fördervereins der Bibliothek, "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e. V.", den eifrigen Lesern Buchgutscheine. Sanjai, der Leser, der den 1. Preis überreicht bekam, einen Buchgutschein über 40.- EUR, hatte es geschafft 310 Bücher während dieser Aktion zu lesen! Für die beiden 2. Plätze, erreicht von Perinbana und Sinthu, gab es Gutscheine über je 30.- EUR. Die drei Drittplatzierten, Aara, Carolina und Emily, erhielten Gutscheine über je 20.- EUR. Danach wurden die Preisträger und ihre Familien zu einem kleinen Umtrunk mit Brezeln eingeladen.
Von der Stadtbibliothek Germersheim bekam übrigens jeder erfolgreiche Teilnehmer dieser Aktion (mindestens drei Bücher mussten während des Lesesommers gelesen und bewertet werden) ein Geschenk und ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme ausgehändigt. Bei den tollen Preisen werden im nächsten Jahr sicherlich noch viel mehr Kinder und Jugendliche am Lesesommer teilnehmen. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist die Ausleihe kostenlos, es wird nur die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten benötigt. Erwachsene benötigen zur Anmeldung einen gültigen Ausweis und es wird eine Jahresgebühr von 7,50 € erhoben.


 29. Oktober 2016: Lesung Regina Gärtner

Am vergangenen Freitag hatten wir mit der Autorin Regina Gärtner ein Highlight im Seminarraum über der Stadtbibliothek zu Gast.
Sie las aus ihrem Roman "Unter dem Südseemond" und entführte uns mit ihrer Titelheldin Alma von Köln aus Jahre 1899 in das koloniale, exotische Samoa.
Frau Gärtner verstand es fabelhaft
, uns in ihre spannende Geschichte mitzunehmen - es war eine Freude, ihr zuzuhören.
Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V


13. März 2016: Spendenaktion der Uni-Buchhandlung Hilbert am verkaufsoffenen Sonntag

Von der Uni-Buchhandlung Hilbert in Germersheim erhielt unser Verein auch in diesem Jahr wieder eine großzügige Zuwendung von 400 Euro, die von Kunden bei der Buchverschenkaktion am verkaufsoffenen Sonntag in den Spendentopf geworfen wurden.Wir bedanken uns recht herzlich!
Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V.


14. November 2015: Lesesommer 2015-Preisträger wurden in der Stadtbibliothek Germersheim geehrt
 

Am 14. November 2015 gab es eine kleine Feierstunde in der Stadtbibliothek Germersheim, Jakobstr.12. Die erfolgreichen Teilnehmer des Lesesommers 2015 wurden ausgezeichnet.
Iris Müller, die Leiterin der Stadtbibliothek, begrüßte die Gäste und berichtete kurz über die erfolgreiche Lesefördermaßnahme "Lesesommer" des Landes Rheinland-Pfalz. Mehr als 400 verschiedene Lesesommer-Bücher standen zur Ausleihe in der Stadtbibliothek Germersheim bereit. 875 Entleihungen von 89 Teilnehmern aus Germersheim wurden insgesamt während dieser Aktion registriert. Anschließend ehrte Brigitta Bräuer, die Vorsitzende des Fördervereins der Bibliothek, "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e. V.", die fleißigsten Teilnehmer aus Germersheim. Perinbana, die Leserin, die den 1. Preis überreicht bekam, einen Buchgutschein über 40.- EUR, hatte es geschafft 112 Bücher während dieser Aktion zu lesen! Sie bekam den ersten Preis zum dritten Mal in Folge überreicht. Für die beiden 2. Plätze, erreicht von Carolina und Phillip, gab es Gutscheine über je 30.- EUR. Die drei Drittplatzierten, Luna, Emily und Lena, erhielten Gutscheine über je 20.- EUR. Außerdem konnten in diesem Jahr auch zwei Preise des Landesbibliothekszentrums an Teilnehmerinnen aus Germersheim übergeben werden. Bei der großen Preisziehung des Landesbibliothekszentrums in Neustadt waren aus den rund 120.000 Bewertungskarten, die alle teilnehmenden Bibliotheken aus Rheinland-Pfalz eingesandt hatten, auch zwei Buchbewertungen von Madeleine und Carolina gezogen worden. Beide Mädchen erhielten jeweils einen Buchgutschein im Wert von 15.- Euro. Danach wurden die Preisträger und ihre Familien zu einem kleinen Umtrunk mit Brezeln eingeladen.
Von der Stadtbibliothek Germersheim bekam übrigens jeder erfolgreiche Teilnehmer dieser Aktion (mindestens drei Bücher mussten während des Lesesommers gelesen und bewertet werden) ein Geschenk und ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme ausgehändigt. Bei den tollen Preisen werden im nächsten Jahr sicherlich noch viel mehr Kinder und Jugendliche am Lesesommer teilnehmen. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist die Ausleihe kostenlos, es wird nur die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten benötigt. Erwachsene benötigen zur Anmeldung einen gültigen Ausweis und es wird eine Jahresgebühr von 7,50 Euro erhoben.


6. November 2015: 20 Jahre Stadtbibliothek Germersheim.
Der diesjährigen Kultur- und Museumsnacht war eine Feierstunde zum 20-jährigen Bestehen der Stadtbibliothek vorgeschaltet gewesen.Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft waren sehr gern gekommen, um das Jubiläum zu feiern. Nach der Begrüßungsansprache  durch die Bibliotheksleiterin Frau Iris Müller, hielt der Bürgermeister der Stadt Germersheim, Herr Marcus Schaile, die feierliche Eröffnungsrede. Frau Jutta Schultze vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz würdigte in ihrer Rede ebenfalls die Verdienste der Stadtbibliothek. Nach dieser sehr gelungenen Feierstunde, die von der "Sax-Combo" des Johann-Wolfgang-Goethe Gymnasiums Germersheim unter Leitung von Frau Sabine Müller, umrahmt worden war, präsentierte sich das "Medien-Restaurant" der Stadtbibliothek Germersheim, Jakobstr. 12, erneut als ein Publikumsmagnet. Die " Sax-Combo" zeigte im Lauf der langen Nacht ihr großartiges Repertoire. Drei mitreißende Auftritte begeisterten restlos das gesamte Publikum und weckten das Interesse an weiteren Auftritten der Combo. Die bekannte Autorin Nicole Steyer bereicherte das umfangreiche Programm der Bibliothek mit zwei Lesungen aus ihren historischen Romanen: "Das Pestkind" und "Der Fluch der Sommervögel". Die gespannten Leser erfuhren viel über die Zustände in Deutschland während des 17. Jahrhunderts. Die Romanfiguren fesselten so sehr, dass die Romane sicherlich bald zu den Ausleihrennern in der Bibliothek zählen werden. Der Büchertisch war von der Universitätsbuchhandlung B. Laue gestaltet worden und einige Zuhörer erwarben ein von der Autorin signiertes Exemplar.
Natürlich war aber auch in diesem Jahr wieder großartig für das leibliche Wohl gesorgt worden. Es gab hervorragende Torten, Kuchen und belegte Brötchen. Leckere Donuts, Berliner, Cookies, Muffins, Bruschetta, gefüllte Teigröllchen, asiatische Miniröllchen, gebratene Nudeln, Börek, Pide, und ofenfrische Pizza erweiterten das enorme Buffet der Stadtbibliothek. Alles sah so einladend aus - und schmeckte den Besuchern enorm. An dieser Stelle möchte sich das Team der Stadtbibliothek nochmals ganz herzlich bei allen Spendern bedanken, die das Medien-Restaurant durch ihre überaus großzügigen Spenden erst möglich gemacht haben. Die Spender waren: Asia Food - Wok'n Go, Backstube Hofmeister, Bäckerei und Konditorei Stefan Bouché, Café Allegro, Café Amtsstüb'l, Café zum Elefanten, GFV Clubhaus, K2 Döner Kebab, McDonald's Germersheim, Metzgerei Aschbacher, Pizzeria Da Lorena, Real-Hausbäckerei, Restaurant Akropolis, Restaurant Grill Welt, Restaurant Il Colosseo, Restaurant Saigon, Ristorante Dal Pozzo und Trattoria da Michele. Alle Speisen waren mit Schildchen versehen, so dass jeder  Besucher nachschauen konnte, bei welchem Spender er auch zukünftig die so gut schmeckenden Angebote erwerben kann. Wie in jedem Jahr waren die Neuerwerbungen der Stadtbibliothek im Roman-Bereich ausgestellt
. Allen Besuchern und Benutzern sei an dieser Stelle nochmals herzlich für ihr Interesse an den vielfältigen Angeboten der Stadtbibliothek gedankt.

Von links nach rechts: Frau Jutta Schultze vom Landesbibliothekszentrum; Herrn Marcus Schaile, Bürgermeister der Stadt Germersheim; Frau Iris Müller, Leiterin der Stadtbibliothek Germersheim.

"Sax-Combo" des Johann-Wolfgang-Goethe-Gymnasiums Germersheim


22. März 2015: Spendenaktion der Uni-Buchhandlung Hilbert am verkaufsoffenen Sonntag

Von der Uni-Buchhandlung Hilbert in Germersheim erhielt unser Verein wieder eine großzügige Zuwendung von 300 Euro, die von Kunden bei der Buchverschenkaktion am verkaufsoffenen Sonntag in den Spendentopf geworfen wurden. - Wir bedanken uns recht herzlich!
Unser Bild zeigt die Spendenübergabe von Frau Hilbert (links im Bild) an unsere Vorsitzende Brigitta Bräuer am
27. März 2015 in den Räumen der Buchhandlung.
Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V.


20. Februar 2015: Guten Tag China!

(Ni hao zhongguo!)

Guten Tag China!
(Ni hao zhongguo!)

hieß der Diavortrag über Alltagsimpressionen aus dem "Land der Mitte", den Karl-Heinz Hopfensperger am 20. Februar 2015 im Seminarraum im Gebäude der Stadtbibliothek in Germersheim abhielt. Der Einladung waren zahlreiche Zuhörer gefolgt, der Seminarraum war gut gefüllt, was die Veranstalter, die "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim", sehr gefreut hat.
Herr Hopfensperger, der u.a. mit der "Freundschaftsmedaille der Volksrepublik China" ausgezeichnet wurde und der viele Jahre in China sowohl beruflich als privat verbracht hat, berichtete fundiert abseits der großen Politik über Geografie, Geschichte und Alltagsleben dieses großen Landes. Sehr beeindruckend waren die farbenfrohe Städte- und Landschaftsbilder insbesondere die der ehemalige deutsche Kolonie Qingdao/Tsingtao.
In der Pause wurden neben Jasmintee kalte und warme Frühlingsrollen gereicht, was den Besuchern offensichtlich gemundet hat.
Auf Wiedersehen China! (Zaijian zhongguo!)
Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V.

Verleihung der Freundschaftmedaille der VR China
an Karl-Heinz Hopfensperger durch Vizepremierminister Zeng Peiyan


09. November 2014: SPENDENAKTION DER BUCHHANDLUNG HILBERT
GROSSER ERFOLG!

Am verkaufsoffenen  Sonntag, 09. November 2014, veranstaltete die Unibuchhandlung Hilbert wieder eine große Bücher-Verschenk-Aktion. Damit verbunden war die Bitte um eine Spende für die "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V". Die sonntäglichen Besucher zeigten sich wie bereits im Frühjahr sehr großzügig, wofür wir uns herzlich bedanken!
Unser Bild zeigt die Übergabe des sehr erfreulichen Ergebnisses von 200 Euro
Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V.


15. November 2014: Lesesommer 2014
Preisträger wurden in der Stadtbibliothek Germersheim geehrt

Am 15. November 2014 gab es eine kleine Feierstunde in der Stadtbibliothek Germersheim, Jakobstr.12. Erfolgreiche Teilnehmer des Lesesommers 2014 wurden ausgezeichnet.

Iris Müller, die Leiterin der Stadtbibliothek, begrüßte die Gäste und berichtete kurz über die erfolgreiche Lesefördermaßnahme "Lesesommer" des Landes Rheinland-Pfalz. Rund 450 verschiedene Lesesommer-Bücher standen zur Ausleihe in der Stadtbibliothek Germersheim bereit. 1.059 Entleihungen wurden insgesamt während dieser Aktion registriert. Damit wurde das Ergebnis vom letzten Jahr mehr als verdoppelt! Anschließend ehrte Brigitta Bräuer, die Vorsitzende des Fördervereins der Bibliothek, "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e. V.", die fleißigsten Teilnehmer aus Germersheim. Die Leserin, die den 1. Preis überreicht bekam, einen Buchgutschein über 40.- EUR, hatte es geschafft 124 Bücher während dieser Aktion zu lesen! Für die beiden 2. Plätze gab es Gutscheine über je 30.- EUR, die drei Drittplatzierten erhielten Gutscheine über je 20 EUR. Danach wurden die Preisträger und ihre Familien zu einem kleinen Umtrunk mit Brezeln eingeladen.

Bei den tollen Preisen werden im nächsten Jahr sicherlich noch viel mehr Kinder und Jugendliche am Lesesommer teilnehmen. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist die Ausleihe kostenlos, es wird nur die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten benötigt. Erwachsene benötigen zur Anmeldung einen gültigen Ausweis und es wird eine Jahresgebühr von 7,50 Euro erhoben.


25. Oktober 2014: Einer unserer beliebten Flohmärkte

Wie immer war viel los!

Die gute Seele unserer Flohmärkte: Traudel Abele


06. April 2014: SPENDENAKTION DER BUCHHANDLUNG HILBERT GROSSER ERFOLG!

Am verkaufsoffenen Sonntag, 06. April 2014, veranstaltete die Unibuchhandlung Hilbert eine große Bücher-Verschenk-Aktion. Damit verbunden war die Bitte um eine Spende für die "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V". Die sonntäglichen Besucher zeigten sich sehr spendabel.Unser Bild zeigt die Übergabe des sehr erfreulichen Ergebnisses von 250 Euro, welches von Frau Hilbert um 50 Euro auf insgesamt 300 Euro aufgestockt wurde.
Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V.


14. Februar 2014: Improvisationstheater

Improvisationstheater "Wer, wenn nicht 4"

Improvisationstheater "Wer, wenn nicht 4"

Am 14. Februar 2014 hatten wir eine außergewöhnliche Theatergruppe in den Bürgersaal im Stadthaus eingeladen.Die Gruppe nennt sich "Wer, wenn nicht 4" und improvisiert auf der Bühne. Die Vier hatten das Publikum gleich von Anfang an "im Griff". Mit viel Freude, mit noch mehr Spaß am Spiel und Improvisieren gewannen sie die Sympathien des Publikums im Sturm. Auf Zuruf oder aus Textpassagen aus Büchern - sogar aus dem Stadtanzeiger - spielten die Schauspieler spontan und gekonnt einzelne Szenen. Am Ende machte der lang anhaltende Applaus eine Zugabe erforderlich - einfach köstlich! Das Publikum hatte viel zu lachen und war begeistert!
Stadtbibliothek Germersheim und Freunde der Stadtbibliothek Germersheim

Die Gruppe "Wer, wenn nicht 4" mit ihrem begleitenden Klavierspieler

Rheinpfalz-Artikel vom 18.02.2014


07. Dezember 2013: Lesesommer 2013 - Preisverleihung

Auch dieses Jahr wurden die Preisträger in der Stadtbibliothek geehrt

Auch in diesem Jahr wurden die fleißigsten Leserinnen und Leser der Stadtbibliothek Germersheim, Jakobstr. 12, die an der landesweiten Leseförderaktion "Lesesommer" teilgenommen hatten, mit Preisen geehrt.
Die Stadtbibliothek bekam erneut die höchstmögliche Fördersumme des Landes Rheinland-Pfalz, 600,-- Euro, und kaufte davon weitere ausgesuchte Kinder- und Jugendbücher, die selbstverständlich im Bestand der Bibliothek verbleiben und weiterhin ausgeliehen werden können. In der Stadtbibliothek Germersheim hatten 95 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren am "Lesesommer" teilgenommen und insgesamt innerhalb von 8 Wochen hatten sie 480 Bücher gelesen!
Nach der Begrüßung durch Iris Müller, der Leiterin der Stadtbibliothek, bekamen die sechs Teilnehmer, die während der Aktion die meisten Bücher gelesen hatten, von Brigitta Bräuer, der 1. Vorsitzenden des Fördervereins "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e. V." Buchgutscheine überreicht, die der Förderverein zur Verfügung gestellt hatte. Der 1. Platz für 111 gelesene Bücher wurde mit einem Gutschein über 40,--Euro belohnt. Die zwei Zweitplatzierten erhielten Buchgutscheine über je 30,-- Euro und die drei Drittplatzierten wurden mit Buchgutscheinen über je 20,-- Euro bedacht. Bei den tollen Preisen werden im nächsten Jahr sicherlich noch viel mehr Kinder und Jugendliche am Lesesommer teilnehmen. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist die Ausleihe kostenlos, es wird nur die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten benötigt. Erwachsene benötigen zur Anmeldung einen gültigen Ausweis und es wird eine Jahresgebühr von 7,50 Euro erhoben.

Die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Germersheim:

Montags: 14.00 - 17.00 Uhr.
Dienstags und donnerstags: 14.00 - 19.00 Uhr.
Freitags: 11.00 - 15.00 Uhr.
Samstags: 10.00 -13.00 Uhr.


29.11.2013: Lesung mit Dr. Jeannine Meighörner

"Speranza. Eine Liebe im Schatten des Unglücks von Longarone"

V.l.n.r. Clara Fontanella und die Autorin Dr. Jeannine Meighörner

Begeisterte Resonanz auf Autorenlesung

Jeannine Meighörner las aus ihrem neuesten Roman "Speranza. Eine Liebe im Schatten des Unglücks von Longarone"

Etwa 60 interessierte Gäste folgten am 29. November 2013 der Einladung der Stadtbibliothek Germersheim und der "Freunde der Stadtbibliothek" in den Konzertsaal des Hufeisens, wo die gebürtige Germersheimerin Jeannine Meighörner aus ihrem neuesten Roman "Speranza. Eine Liebe im Schatten des Unglücks von Longarone" las. Zu den begeisterten Besuchern gehörten auch die Protagonisten des Buches, Clara und Sergio Fontanella sowie der Beigeordnete der Stadt Gert Müller.

Nach der Begrüßung durch die Leiterin der Stadtbibliothek  Iris Müller und der 1. Vorsitzenden des Fördervereins "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e. V." ,Brigitta Bräuer, wurde die Lesung mit Didgeridoo-Klängen von Hans Kiefer musikalisch eröffnet. Anschließend las die Autorin einfühlsam und bewegend aus ihrem Werk vor und ließ so die beschriebenen Bilder deutlich vor den eigenen Augen erscheinen. Das Buch erzählt die Geschichte von Riccardo Fontanella und seiner schwangeren Frau Clara, die am 9. Oktober 1963 Glück im Unglück hatten und  die Katastrophe von Longarone überlebten. Teile des Monte Toc rutschten damals in den Stausee, wodurch eine 140 Meter hohe Flutwelle entstand, die die Stadt Longarone überschwemmte und dabei fast 2000 Menschen tötete. Darunter auch alle Verwandten von Riccardo Fontanella. Mehrere Jahre später beschlossen die beiden, ihr Glück in Germersheim zu suchen. Hier führten sie eine Eisdiele in der Marktstraße, die noch heute vielen bekannt ist.

Begleitet wurde die Lesung von Didgeridoo-Klängen, die für die richtige Untermalung sorgten. Fotos von Longarone und der Familie Fontanella in verschiedenen Stadien ihres Lebens bildeten zusätzlich einen stimmungsvollen Hintergrund. Schon seit ihrer Kindheit kennen sich Jeannine Meighörner geb. Zeising und die Familie Fontanella persönlich. Als die Autorin zum ersten Mal von dieser Tragödie hörte, wusste sie, dass sie eines Tages darüber schreiben würde. Gert Müller, der Beigeordnete der Stadt Germersheim, beschenkte Jeannine Meighörner und Clara Fontanella mit einem Bildband ihrer früheren Heimatstadt Germersheim.

Die Universitätsbuchhandlung B. Laue e.K. bot alle bisher erschienen Romane der Autorin zum Verkauf an. Wer wollte, konnte sich diese in der Pause bzw. nach der Lesung signieren lassen. Für die Verköstigung der Besucher sorgten in bewährter Manier die "Freunde der Stadtbibliothek". Neben Getränken gab es kleine Häppchen, zubereitet von Renate Schneider.

Die Stadtbibliothek Germersheim und die "Freunde der Stadtbibliothek" bedanken sich auf diesem Weg bei allen, die diesen Abend zu einem solchen Erfolg werden ließen.  

V.l.n.r. Brigitta Bräuer, die 1. Vorsitzende unseres Vereins,
die Autorin  Dr. Jeannine Meighörner, Iris Müller, die Leiterin der Stadtbibliothek Germersheim,
und Gert Müller, der Beigeordnete der Stadt Germersheim


22.10.2013: Buchscheckübergabe an Stadtteilladen "In der Kleinen Au"

"Lesen und lernen"

Auch dieses Jahr war es uns wieder ein Bedürfnis, für eine gute Sache zu spenden. Am 22. Oktober 2013 überreichten wir zwei Buchgutscheine im Wert von je 150 Euro dem Leiter des Stadtteilladens "In der Kleinen Au", Herrn Fix, zur Anschaffung von Kinder- und Jugendbücher. "Lesen und Lernen" ist seine Devise.
Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V.


22.02.2013: 2. Lesung mit Harald Schneider und Pit Vogel

"Pilgerspuren"

Im gut besuchten Bürgersaal des Stadthauses von Germersheim erlebte das Publikum, am 22. Februar 2013, den bekannten Kriminalroman-Autoren Harald Schneider aus Schifferstadt mit seinem musikalischen Begleiter Pit Vogel in Hochform. Beide trugen spannende und humorige Szenen aus "Pilgerspuren", dem bereits siebten Roman der beliebten Kommissar-Palzki-Serie vor. Eines der vielen Glanzlichter der Veranstaltung war sicherlich der Dialog zwischen dem völlig verblüfften Kommissar und dem vermeintlichen Einbrecher, der sich als bisher totgeschwiegener Punker-Sohn der Nachbarn entpuppte. Der Percussion-Künstler Pit Vogel überraschte wie immer mit äußerst ungewöhnlichen "Instrumenten" auf der Bühne. Unnachahmlich wie er mit einem rosa Gummi-Schwein die Worte von Kommissar Palzkis Chef unterstrich.
Alle Regional-Krimis von Harald Schneider rund um den Schifferstädter Ermittler können selbstverständlich in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden. Die Stadtbibliothek und der Förderverein der Bibliothek "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V.", der für die Bewirtung der Gäste sorgte, werden ihre gemeinsamen Veranstaltungen im Herbst fortsetzen.


05. Dezember 2012: Scheckübergabe an Spiel- und Lernstube

Die Freude war groß

Als verfrühtes Nikolausgeschenk spendeten die Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V. am 05.12.2012 dem Leiter der Spiel- und Lernstube Am Alten Hafen in Germersheim, Herrn Martin Wiezorrek, zwei Buchgutscheine im Wert von insgesamt 300 Euro zur Anschaffung von Kinder- und Jugendbücher.
Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V.


17. November 2012: Lesesommer 2012 - Preisverleihung

Preisträger wurden in der Stadtbibliothek Germersheim geehrt

Am 17. November 2012 gab es eine kleine Feierstunde in der Stadtbibliothek Germersheim, Jakobstr.12. Erfolgreiche Teilnehmer des Lesesommers 2012 wurden ausgezeichnet.
Iris Müller, die Leiterin der Stadtbibliothek, berichtete kurz über die erfolgreiche Lesefördermaßnahme "Lesesommer" des Landes Rheinland-Pfalz und überreichte anschließend drei Kindern aus Germersheim Buchgutscheine des Landes. Aus 123.000 eingesandten Buchbewertungen, die als Lose fungierten, waren die Bewertungskarten dieser drei glücklichen Gewinner gezogen worden.
Anschließend ehrte Brigitta Bräuer, die Vorsitzende des Fördervereins der Bibliothek,"Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e. V.", die fleißigsten Teilnehmer aus Germersheim. Die Leserin, die den 1. Preis überreicht bekam, einen Buchgutschein über 40.- EUR, hatte es geschafft 51 Bücher während dieser Aktion zu lesen! Für die beiden 2. Plätze gab es Gutscheine über je 30.- EUR, die drei Drittplatzierten erhielten Gutscheine über je 20 EUR. Danach wurden die Preisträger und ihre Familien zu einem kleinen Umtrunk mit Brezeln eingeladen. Bei den tollen Preisen werden im nächsten Jahr sicherlich noch viel mehr Kinder und Jugendliche am Lesesommer teilnehmen.
Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist die Ausleihe kostenlos, es wird nur die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten benötigt. Erwachsene benötigen zur Anmeldung einen gültigen Ausweis und es wird eine Jahresgebühr von 7,50 EUR erhoben.

Die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Germersheim:

Montags: 14.00 - 17.00 Uhr.
Dienstags und donnerstags: 14.00 - 19.00 Uhr.
Freitags: 11.00 - 15.00 Uhr.
Samstags: 10.00 -13.00 Uhr.


26. Oktober 2012: Lilo Beil

"Die Nacht der grauen Katzen"
Lilo Beil bescherte ihrem Publikum einen außergewöhnlichen Krimiabend

Am 26.10.2012 fand im Kulturzentrum Hufeisen eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Germersheim, Jakobstr. 12, mit der in Klingenmünster geborenen Autorin Lilo Beil statt. Die Schriftstellerin las aus ihrem Kriminalroman "Die Nacht der grauen Katzen". Sie schaffte es, ihr Publikum immer wieder in völlig verschiedene Stimmungen zu versetzen. Während sie eine morgendliche Büroszene vortrug, mussten alle Zuhörer schmunzeln, so locker und gekonnt war ihre Beschreibung der Mannheimer Sekretärin des Kommissars. Aber nicht nur humorvolle Szenen gab es, der Ausschnitt, der sich mit Bildmaterial aus der NS-Zeit beschäftigte, löste beim Publikum tiefe Betroffenheit aus. Herr Rau, Leiter Betriebliche Bildung im Pfalzklinikum und neuer Leiter des Ausschusses für Gedenkarbeit, war an diesem Abend gekommen, um auf die Wanderausstellung "NS-Psychiatrie in der Pfalz"hinzuweisen.Dr. Eric Fabian begleitete die Lesung musikalisch am Flügel und sorgte dadurch für eine unvergleichliche Atmosphäre. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch den Förderverein der Stadtbibliothek: "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V."


16. April 2012: Hermann Josef Settelmeyer und Gisela Eisenhauer

"Die Palz bleibt die Palz"

Es ist uns endlich wieder gelungen, den beliebten Mundartdichter Hermann Josef Settelmeyer aus Lingenfeld, bekannt durch seine Bücher und seine Zeitungs-Mundartkolumne, für eine Lesung zu gewinnen. Am 16. April 2012 war es soweit! Hermann J. Settelmeyer trat dieses Mal in der Seniorenstube in Germersheim vor sein Publikum, an seiner Seite die "neue Elsbeth Janda", Gisela Eisenhauer aus Roxheim.
In seiner lockeren, lustigen Art las Herrmann J. Settelmeyer aus seinen zahlreichen Büchern im Wechsel mit Gisela Eisenhauer, die gekonnt aus ihrem großen Repertoire an Gedichten vortrug, u.a. von Hermann J. Settelmeyer, Paul Tremmel, Eugen Damm, und Waltraud Meißner. Man glaubte tatsächlich Elsbeth Janda zuzuhören. Es wurde ein lustiger, kurzweiliger "Pälzer Owend" mit vielem Lachen und langanhaltendem Applaus


25.11.2011: Harald Schneider und Pit Vogel

"Klang und Mord im Hufeisen..."

Am 25. November 2011 haben die Stadtbibliothek Germersheim, die Freunde der Stadtbibliothek Germersheim und die Lokale Agenda 21 im schönen Ambiente des Hufeisens ein Schmankerl serviert. Der Schriftsteller Harald Schneider aus Schifferstadt stellte seinen 5. Kriminalroman "Räuberbier - Kommissar Palzkis aktueller Fall" vor, an seiner Seite der Percussionist Pit Vogel. Es war eine Freude beiden zuzuhören und zuzusehen. Der Spaß, den beide Künstler an ihrem Vortrag hatten, ging auf die Zuschauer über. Es wurde viel geschmunzelt und gelacht. Langer Applaus belohnte die Künstler.
Das Duo bietet unter dem Namen "Arbeitsgemeinschaft Klang und Mord" Krimilesungen mit musikalischer Begleitung an und setzt mit ironischer Situationskomik die Handlung der Palzki-Romane um
.


18.08.2011: Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek Germersheim war ein sensationeller Erfolg!

Der Förderverein der Stadtbibliothek "Freunde der Stadtbibliothek Germersheim e.V."hat am 18.08.2011 einen Bücherflohmarkt in der Stadtbibliothek, Jakobstr. 12, veranstaltet. Dabei wurden über 170 kg gebrauchte Bücher verkauft! Vom Erlös kauft der Förderverein neue Bücher für die Bibliothek. Wir bedanken uns bei allen, die an diesem Tag erneut die Stadtbibliothek unterstützt haben.


12.11.2010: Ingrid Haker spielt: "Katharina von Bora"

Auch dieses Jahr hatten die Freunde der Stadtbibliothek Germersheim Ingrid Haker für einen Auftritt in der Seniorenstube in Germersheim gewinnen können. Ingrid Haker spielte am Freitag, dem 12. November 2010 vor einem begeisterten Publikum die "Katharina von Bora", die Frau, die Luthers Männerwelt liebevoll zum Einsturz brachte. In lockerer Atmosphäre mit Kostproben aus dieser Zeit ließ sie das Leben dieser faszinierenden Frau Revue passieren, über ihre Herkunft, warum sie ins Kloster eintrat und auch wieder verließ um dann Martin Luther zu heiraten. Ein interessantes aber auch ein schweres Leben wartete auf sie.


25.10.2010: Reisebericht unserer 1. Vorsitzenden Brigitta Bräuer über Madagaskar


24.4.2010: Mundart-Comedy von und mit Ulrike Quast Paashaus

"Was heißt "schiefer Sack" auf Englisch?

Ulrike Quast - Paashaus als Ursula Müller

....und hier als Elfriede Schröder


23.10.2009:Lesung Marg. Müller-Bähr "Farbenklänge und Klangfarben"

Wer am 23. Oktober auf unsere Einladung den Weg in die gut gefüllte Germersheimer Seniorenstube gefunden hatte, erlebte einen interessanten, aber auch einen besinnlichen Abend.
Margarethe Müller-Bähr las und erzählte im ersten Teil des Abends aus ihrem Erstlingswerk "Essencen" von ihrem Leben mit der Synästhesie, das ist bei ihr - einfach gesagt - eine verknüpfte Wahrnehmung von Worten/Hören/Sehen/Fühlen/Schmecken mit Farben.
Nach lebhaften Diskussionen in der Pause, las sie im zweiten Teil einige ihrer Gedichte vor, die auf der Basis dieses Phänomens entstanden waren.
Als Gute-Nacht-Geschichte gab sie den Zuhörern das bunte Märchen von "Echtemeck" mit auf den Nachhauseweg. Ein bewegender Abend ging nach weiteren Fragen und Diskussionen mit dankbarem Applaus zu Ende.
Die Lesung wurde von dem Violinenspiel von Thomas Merten, Landau, umrahmt


16.9.2009: "Liselotte von der Pfalz" bei den "Freunden der Stadtbibliothek Germersheim"

Ingrid Haker, die landesweit durch ihre Darstellung historischer Frauenpersönlichkeiten bekannt geworden ist, spielte am 18. September 2009 im Gemeindesaal der Protestantischen Kirchengemeinde die
"Liselotte von der Pfalz".
In fünf "Blüten"-Teilen schilderte sie das Leben und die Intrigen am französischen Königshof zu Zeiten des Sonnenkönigs Ludwig XIV. und las aus den legendären Briefen, die sie in reicher Zahl an ihre Tante Sophie und später an ihre Schwester geschrieben hatte. Dazwischen reflektierte Ingrid Haker in gekonnten Überläufen immer wieder das Leben Liselottes aus heutiger Sicht.
Nach fesselndem Spiel belohnte das Publikum die Künstlerin mit lang anhaltendem Beifall.


25.3.2009: Mundart-Comedy mit Ulrike Quast-Paashaus "Frühlingsgefühle"

Die Seniorenstube war bis auf den letzten Platz gefüllt, als die Metzgersgattin Elfriede Schröder alias Ulrike Quast-Paashaus zur Höchstform auflief, über ihre Unlust zum Putzen, über ihre Frühlingsgefühle und über die nicht tugendhafte Nachbarstochter Janine sinnierte, erzählte was Barack Obama mit dem zukünftigen Schwiegersohn ihrer Nachbarin zu tun hat, warum Linkshänder heutzutage sogar Präsident werden können und vom Tanzkurs, den sie mit ihrem Hermann absolviert. Für die anstehende Tupperparty putzte sie sich mit einer weißen Kittelschürze mit roten Herzen heraus.
Sie hatte stets die Lacher auf ihrer Seite, vor allem, wenn sie das Publikum mit einbezog: Sie tanzte mit einem Herrn einen flotten Cha-Cha-Cha und ließ einen anderen ein Geschenk aus dem "Beate"-Laden vorführen.
Im Wartezimmer ihres Hausarztes hatte sie keinerlei Hemmungen, einer anderen Besucherin über ihr Familien- und Nachbarsleben zu berichten. Ja, sie sang sogar aus voller Kehle ein Lied über ihren Wunsch nach Enkelkindern.
Als Zugabe trug sie das Hochzeitsgedicht für die Nachbarstochter Janine vor - wie auch alles andere an diesem bemerkenswerten Abend - in ihrer rheinhessischen Mundart.
Die Zuschauer amüsierten sich köstlich und belohnten Ulrike Quast-Paashaus mit reichlichem Beifall.


22.10.2008:Lesung Hermann J. Settelmeyer

Am 22. Oktober 2008 erlebte das Germersheimer Hufeisen mal wieder ein Highlight. Unser bekannter und beliebter Mundartdichter Hermann Josef Settelmeyer war bei unserem Verein zu Gast.
Die Besucher, die sich im gemütlichen Konzertsaal eingefunden hatten, wurden mit Vorträgen aus seinen Büchern reichlich belohnt. Es war ein amüsanter, wunderbarer Abend "uff Pälzisch"!


2.10.2008: Buchübergabe

[Startseite] [Wer wir sind] [Archiv] [Infos] [15 J. Stadtbibliothek] [Termine] [Datenschutz] [Impressum] [Links]